Sucuk


Für 2 Würste mit etwa 275g

  • 75 g Räuchertofu
  • 3 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Paprika rosenscharf
  • 1-2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 50g Knoblauchzehen
  • 2 EL Senfkörner
  • 3 TL Salz
  • 2-3 EL Liquid Smoke/Flüssigrauch
  • 1/2 EL Kümmel, ganz
  • 1/2 TL Pefferkörner
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Senf, mittelscharf
  • 1/2 TL Zucker
  • 75g Kokosfett
  • 200ml Wasser
  • 180g SeitanFix/Gluten

1 EL der Senfkörner, den Kümmel und die Pfefferkörner in einem Mörser zermahlen.

Wer keinen Mörser hat, gibt die Gewürze in einen Gefrierbeutel oder zwischen Zwei Haushaltstüchern und rollt mehrere Male mit einem Nudelholz fest darüber.


Diese Gewürze dann zusammen mit den anderen Gewürzen/trockenen Bestandteilen in eine Schüssel geben und das SeitanFix hinzufügen.


Das Kokosfett in eine Topf schmelzen und zusammen mit dem Räuchertofu, dem Flüssigrauch, Wasser, Tomatenmark, Senf und den geschälten Knoblauchzehen in ein hohes Gefäß geben und gut durchpürieren.

Diese Masse dann zu den trockenen Bestandteilen in die Schüssel geben und mit einem Handmixer gut verkneten.


Die Masse dann halbieren und zu einer Wurst formen.

In Backpapier oder Frischhaltefolien wickeln und die Enden fest zusammendrehen.

Das dann nochmals in Alufolie wickeln und die Enden erneut fest zusammendrehen.

Mit der zweiten Wurst ebenso verfahren.


Mit der zweiten Wurst ebenso verfahren.

 

Einen Topf auf den Herd stellen und einen Dämpfeinsatz hineingeben.

Wenn Ihr keinen Dämpfeinsatz habt, tut es auch ein umgedrehter Teller, eine Schüssel o.ä., auf den/die Ihr die eingepackten Würste zum Dämpfen legen könnt.

Die Würste in den Dämpfeinsatz oder Teller legen und Wasser in den Topf geben; jedoch nur so viel Wasser, dass dies nicht (!) die Würste berührt.

Wasser aufkochen lassen und dann auf kleinster Stufe mit geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden köcheln lassen.

Würste aus dem Topf nehmen und am besten über Nacht abkühlen lassen, dann sind sie wunderbar schnittfest.


Am besten schmeckt die Wurst nach 2-3 Tagen im Kühlschrank.


Wir haben die Sucuk in Scheiben geschnitten in etwas Öl angebraten und dann mit Salat und Joghurtcreme im Fladenbrot gegessen...war superlecker!