Rouladen


Für 4 Portionen

 

  • 4 Soja Big Steaks
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 4 mittlere Gewürzgurken
  • ca. 200g Räuchertofu
  • Senf
  • Küchengarn

 

  • 2 grosse Zwiebeln
  • 2 Bund Suppengrün (Möhren, Porree, Sellerie, Petersilienwurz)
  • ca. 1 Liter Brühe
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 1 Teebeutel zum Befüllen mit folgenden Gewürzen
  • 4 Lorbeerblätter
  • 4 TL Majoran
  • 2 TL Kümmel
  • ca. 4 EL Margarine
  • etwas Mehl
  • ein wenig Cuisine
  • ca. 100ml trockenen veganen Rotwein (geht aber auch ganz ohne)

 

Die Idee aus Big Steaks Rouladen zu machen ist inspiriert von Jerome Eckmeier, die Sauce mach ich allerdings ganz nach dem Rezept meiner Oma...weil hab ich schon als Kind geliebt :-)

 

Die Soja Big Steaks in einen Topf mit Wasser legen und aufkochen, evtl zu Beginn mit einem weiteren, wassergefüllten Topf beschweren, bis die Steaks vollgesogen sind.

Dann ca. 45 Minuten auf kleinster Stufe quellen lassen.

 

Die Steaks aus dem Wasser nehmen und zwischen zwei Schneidebrettern ausdrücken.

Nochmals in Wasser aufkochen und dann erneut auf kleinster Stufe 15 Minuten ziehen lassen.

Aus dem Wasser nehmen und unter Wasser ausspülen/ausdrücken, bis die herausgedrückte Flüssigkeit klar ist.

Die Steaks erneut zwischen zwei Schneidebrettern ausdrücken.

 

Die zwei mittleren Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.

Den Räuchertofu in ca. 0,5 cm dicke Streifen schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anrösten; auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Gewürzgurken in Achtel schneiden, ggf. halbieren, wenn die Gurkenachtel länger sind als die Rouladen breit.

 

Die Big Steaks auf einer Seite mit Senf bestreichen und jeweils etwas Gurke, Zwiebel und Räuchertofu darauf geben und die Steaks zusammenrollen, mit dem Küchengarn umwickeln und zusammenbinden.

 

Etwas Öl in eine Pfanne geben, erhitzen und die Rouladen von allen Seiten anbraten, wieder aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

 

Einen hohen Topf nehmen und darin etwas Öl erhitzen, die grossen Zwiebeln schälen, würfeln und hineingeben und glasig werden lassen.

Das Suppengrün dazugeben und mit andünsten bis die Zwiebeln und das Suppengrün etwas Farbe bekommt.

Das Tomatenmark in den Topf geben und leicht anrösten, dann mit dem Wein, bzw. der Brühe ablöschen (beim Wein mit der Brühe auffüllen).

 

Kümmel, Majoran, Lorbeer in einen Teebeutel geben und in den Topf geben.

Dann die Rouladen dazugeben und ca. eine Stunde köcheln lassen.

 

Rouladen aus dem Sud nehmen, ebenso den Teebeutel mit den Gewürzen.

Den Sud durchpürieren und dann in einer Pfanne quasi eine dunkle Mehlschwitze vorbereiten.

D.h. etwas Fett (am besten geht es mit Margarine) in die Pfanne geben, Mehl dazugeben und anrösten, also richtig dunkel werden lassen.

Das geröstete Mehl dann in den Sud geben und damit binden.

 

Abschmecken und evtl. mit Cuisine verfeinern.

 

Die Sauce ist auch mit einer feinen Thymiannote sehr lecker und passt super zu den Rouladen.

 

Wenn man die Rouladen z.B. mit angeschwitzen Pfifferlingen füllt (schmeckt genialst!), einfach ein paar Pfifferlinge mit in die Sauce geben, gibt noch einen volleren Geschmack.