Wokgemüse & knusprige Ente


Für 4 Portionen

 

  • eine Packung Entenbrustfilets
  • etwa 300-400 ml Sojasauce (hier lohnt sich der Kauf im Asialaden)
  • Champignons
  • Paprika
  • Frühlingszwiebeln
  • Möhren
  • Brokkoli, Blumenkohl oder Chinakohl
  • wer mag zudem Mu Err Pilze und/oder Sprossen (z.B. Mungobohnen)
  • etwas Öl
  • Chili oder Chilipulver

 

Filets aus der Verpackung nehmen, abspülen und dann für 2-4 Stunden in Sojasauce marinieren. Dann Öl in einer Pfanne erhitzen, Filets kurz von beiden Seiten anbraten und etwas von der Sojasauce mit in die Pfanne geben (Vorsicht! An dieser Stelle spritzt es oft ganz übel.). Die Filets mit der Hautseite nach oben mit der Pfanne bei 180º für etwa 15 Minuten in den Backofen. Fertig.

Zum Servieren aufgeschnitten mit auf den Teller geben.

 

Das Wokgemüse nach Festigkeit/Garpunkt (also erst Brokkolli/Blumenkohl, dann Möhren, Paprika, Pilze und Lauchzwiebeln und Sprossen erst 1-2 Minuten vorm Servieren) in die Pfanne geben, kurz anbraten, mit Sojasauce (einfach die Reste vom Marinieren nutzen) ablöschen, etwas Wasser dazu (muss man nach eigenem Geschmack machen, der eine mags würziger als der andere), etwa 8-10 Minuten im Sud köcheln lassen, mit Chilies oder Chilipulver nach eigenem Geschmack würzen.

 

Dazu kann man z.B. Glas- oder Mie-Nudeln machen, die man extra in heissem Wasser einweicht und dann kurz vor dem Servieren in die Pfanne gibt und mit in der Sauce schwenkt oder ganz klassisch extra gekochten Reis.

 

Das Wokgemüse schmeckt natürlich auch ganz ohne Ente ;-)

Wokgemüse mit Reis ohne Ente
Wokgemüse mit Reis ohne Ente