Matjes


für 2-4 Portionen

  • 2 mittelgroße Auberginen
  • Salz
  • etwa 6 handvoll Algen (ich hatte Wakamealgen)
  • 1l Wasser
  • 500ml Rapsöl
  • 2 Zwiebeln

Die Auberginen mit einem Sparschäler schälen und in ca. 1/2cm dicke Scheiben schneiden.

Diese gut salzen und zwischen Schneidebretter leben, am besten von oben beschweren und etwa 1 Stunde so ziehen lassen.

 

Einen Topf (mit möglichst großem Durchmesser) mit 2l Wasser füllen und etwa 8 gehäufte EL Salz hinzugeben und die Algen hinzugeben und aufkochen.

Wenn der Sud kocht die Auberginenscheiben hineingeben und nochmals aufkochen lassen (durch die kühlen Auberginen stoppt der Kochvorgang kurz), ca. 5 Minuten köcheln lassen und dann den Herd ausschalten, den Topf auf der Platte stehen lassen und die Auberginen über Nacht darin abkühlen und noch weitere 24 Stunden durchziehen lassen.

 

Die Auberginenscheiben dann aus dem Algensud nehmen und auf Küchenkrepp auftropfen lassen (wenn keine Feuchtigkeit mehr an den Scheiben ist, lassen sie sich länger in Öl aufbewahren, sonst fangen sie ggf. nach 2-3 Tagen an zu gären).

Ich habe noch etwa einen 1 TL Salz mit in die Schüssel gegeben und dann so viel Öl hinzugegeben, bis alle Auberginenscheiben mit dem Öl bedeckt waren.

 

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und oben auf die Schüssel geben, nochmals über Nacht ziehen lassen.